Malteser of the sweet white Angels


 

 

 

Unsere Babys werden unter anderem mit einem

sehr guten Dosenfutter ernährt,da sich ja nicht

jeder dazu entscheidet roh zu füttern.

Wir wollen damit Umstellungsprobleme

in den neuen Familien vorbeugen.

Also keine Angst,auch

"NICHT BARFER "

bekommen von uns ein Baby,

wenn alles andere passt

Wir essen roh

In der heutigen Zeit  ist die Hundeernährung für viele Hundehalter schon

fast zu einer Wissenschaft   geworden.

Die meisten wollen für ihre Hunde nur „DAS BESTE „ und kaufen Fertigfutter.

Wenn man aber mal genauer hinschaut,häufen sich seit einiger Zeit alle

Arten von Erkrankungen.Besonders oft sieht man einen Zuwachs an Krebs,Allergien ,

Hautproblemen, Ohrenentzündungen,Nieren,Leber und Gelenkserkrankungen,

Diabetes,Wesensveränderungen u.v.m….

Natürlich werden nicht alle mit Fertigfutter ernährte Tiere krank.

Der eine verträgt es besser,ein anderer wieder nicht.

Dass aber einige  Tiere allein durch die Fütterung von

Fertigfutter mit der Zeit erkranken ,ist eine Tatsache.

In vielen Sorten sind Lock- und Farbsstoffe, Konservierungsstoffe,

künstliche Vitamine,Glutamat,Hefeextrakte,Fettabfälle

die aus dem menschlichen Verzehr

stammen und so preiswert entsorgt werden, Tierkadaver von

krebskranken und mit Medikamenten

voll gestopften Tieren,Tierkörpermehl ,Embryos,die voll Hormone sind,

Abfälle aus der Schlachtindustrie,Hufe ,Klauen,Federn und ,und,und………

Sicher gibt es  Ausnahmen,aber auch diese sind und bleiben Fertigfutter !

Das teuerste Futter muss da auch nicht das Beste sein!

Deshalb gilt,wenn Fertigfutter ,dann bitte darauf achten,dass das

Trockenfutter ein kaltgepresstes und ohne künstliche Zusatzstoffe ist,

und beim Dosenfutter natürlich auch,keine künstlichen Zusatzstoffe und Vitamine

darin enthalten sind.Alles sollte natürlichen Ursprungs sein!

Da in der Tierfutterindustrie immer mehr Mißstände auf gedeckt werden,

lässt das viele Tierhalter aufhorchen und nach Alternativen suchen.

Immer mehr entscheiden sich für die gesündeste und natürlichste Art der Fütterung,

so auch wir !

Aber dennoch sollte man auch dabei aufpassen und  hinterfragen,

wo das Fleisch herkommt.

Was ich hier schreibe,beruht einzig und alleine auf meinen

Erfahrungen und Überzeugungen

und basiert auf 30 jähriger Hunde und Zuchterfahrung.

Ich möchte weder  Tierärzte noch irgend ein Fertigfutter schlecht machen.

Mein Ziel ist es,einfach zum nachdenken und hinterfragen  anzuregen.

Auch ich habe einen langen Weg von allen Sorten Fertigfutter hinter mir

und heute bin ich mir sicher,dass ich mir und meinen Hunden so

manchen Tierarztbesuch erspart hätte,wenn ich früher roh gefüttert hätte.

Lange dachte ich,in einer guten Dose ist alles drin was meine Lieblinge brauchen

und ich kann nichts besseres machen.

Doch da einige immer wieder ohne erkennbare Ursache nicht 100 % fit waren,

war ich nie ganz zufrieden und immer auf der Suche nach etwas  Besserem.

Natürlich fütterte ich immer hochwertiges Dosen und Trockenfutter ,denn

da sind die Unterschiede schon sehr groß.

Aber es ist und bleibt eben Fertigfutter.

Gerade in den letzten Jahren ,achtete ich darauf,dass keine künstlichen

Vitamine und Zusatzstoffe darin enthalten waren.

Doch selbst das beste Fertigfutter reicht niemals an eine natürliche Fütterung heran.

Das sagt uns ja der gesunde Menschenverstand sowieso.

Kochen wir uns frisches Gemüse oder machen wir eine Konserve auf,

so liegen  da Welten dazwischen.

Es dauerte lange,bis ich mich endlich an die Rohfütterung heran getraut habe.

Im Sinn hatte ich es schon viele Jahre,doch verdrängte ich den Gedanken

immer wieder aus Unsicherheit und blieb bei meinem Fertigfutter.

Ich dachte ,Rohfleischfütterung  ist wahnsinnig kompliziert und 

es wäre ein riesen Aufwand , für jeden

einzelnen Hund die optimale Mahlzeit zu zubereiten.

Auf vielen Seiten las man ganz unterschiedliche Meinungen,was mich

noch mehr verunsicherte.

Der eine hat das empfohlen,ein anderer wieder etwas ganz anderes.

Heute weiß ich,dass es ganz einfach ist,wenn man sich ein

wenig damit auseinander setzt und erfahrene Hilfe an der Seite hat.

Letztendlich war es bei uns die pure Verzweiflung ,die mich endlich

auf den richtigen Weg brachte.

So nach dem Motto:

Alles Schlechte hat auch etwas Gutes,man muss es eben nur sehen…..

Meine kleine Mäggie litt  nach einer Magen-Darm Infektion über ein Jahr unter einer chronischen Darmentzündung mit Darminkontinenz.Das heißt,dass ihr Stuhlgang immer dünn und mit viel Schleim durchzogen war.Dazu kam,dass sie ihn unkontrolliert verlor,beim spielen,bellen usw.Es war ganz schlimm mit anzusehen,wie Mäggie darunter litt.Ich suchte verschiedene Tierärzte auf die alle auch  verschiedenen Meinungen und Behandlungen hatten. Medikamente  und verschiedene Nahrungsergänzungen wurden versucht .Einige Male wurde das Futter  komplett umgestellt,weil man eine Allergie vermutete,aber auch das brachte nichts.Nichts half wirklich,manches brachte ein paar Tage Besserung,aber sobald die Medikamente abgesetzt wurden,war es noch schlimmer als vorher.Auf anraten meiner Tierheilpraktikerin,die auch einen BARF Shop führt,stellte ich Mäggie von einem auf den anderen Tag ( also keine langsame Umstellung !) auf Rohfleischfütterung mit guten Ölen und zusätzlicher Nahrungsergänzungen um.Und siehe da,das Wunder war geschehen!

Mäggie nahm das ungewohnte Futter sofort an und machte vom ersten Tag an wunderbaren Kacka.Ganz ohne Medikamente erholte sich der Darm binnen weniger Tage und meine Kleine springt seither wieder fröhlich durchs Leben. Nach diesem sensationellen Erfolg ,entschloss ich mich kurzerhand ,alle meine Hunde um zustellen,denn was einem kranken Hund so gut tut,kann für einen gesunden Hund nur noch besser sein!Gesagt,getan,alle fressen es sehr gerne,alle vertragen es super gut,alle haben viel besseren Stuhlgang mit kleineren Mengen als vorher .Binnen weniger Wochen war auch eine Veränderung sichtbar.Das Haar glänzte wieder mehr,kleine Hautprobleme wie unerklärliches Jucken ,leichte Schuppen und belecken der Pfoten,verschwanden urplötzlich!Alte Hunde,die eigentlich überwiegend schliefen und sich ruhig verhielten,wurden wieder munterer und spielten mit den jüngeren,leichte Zahnbeläge bei den älteren Hunden verschwanden,die vorher jährlich beim Tierarzt entfernt werden mussten.Niemals hätte ich mir vorgestellt,dass sich  schon nach so kurzer Zeit so gravierende Unterschiede zeigen,alleine durch die Futterumstellung auf Rohfleisch!

Natürlich war es besonders für mich am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig ,da ich selbst seit Jahren kein Fleisch esse!Aber nach wenigen Tagen ,hatte ich mich daran gewöhnt und heute ist es so,als hätte es nie etwas anderes gegeben!Ich selbst würde  niemals auf eigene Faust  nach einem Futterplan aus einem Buch oder einem Forum roh füttern, da es schon auf die  richtige Zusammenstellung von den verschiedenen Fleischsorten,Gemüse,Obst  und allen Zusätze ankommt.Denn in jedem Buch oder Forum  schauen die Futterpläne anders aus.Aber mit einer erfahrenen Ernährungsberatung ,die dann ganz speziell auf meine Lieblinge abgestimmt ist,kann nichts schief gehen!!

Das Fleisch kommt tiefgekühlt nach Hause,also spielt auch die Entfernung keine große Rolle.

Hier empfehle ich nun meine Bezugsquelle von Fleisch und Nahrungsergänzungen aus hundertprozentiger Überzeugung und Vertrauen :

www.profibarf.de

Monika Schad

Telefon 07243 / 20 89 24

Mobil   0176 / 20 77 00 34

Email info@profibarf.de

Diese Adresse empfehle ich weiter,weil ich da weiß,wo das Fleisch für meine Lieblinge

herstammt und weil ich immer eine sehr gute Ernährungsberaterin

und Heilpraktikerin an der Seite habe,die stehts ein offenes Ohr für meine Fragen hat.

Danke für alles,liebe Monika!

 

Und so einfach geht das :

Auf die richtige Mischung kommt es an.

Dazu brauchen wir:

Fleisch,Gemüse,Öl,Micro Mineral und eine Küchenwaage.

Ein Ernährungsplan ,der vom Fachmann auf jeden einzelnen

Hund nach Alter,Gewicht und Gesundheitszustand abgestimmt wird,

ist aus meiner Sicht Voraussetzung für eine optimale Zusammenstellung

der einzelnen Zutaten.

Das Fleisch kommt in Wurstform tiefgekühlt zu Hause an.

Fleisch und püriertes Gemüse werden in einer Glasschüssel

im Kühlschrank aufgetaut.

Wahlweise kann man auch getrocknetes Gemüse verwenden.

Ich bevorzuge frisches,kurz angedünstetes,püriertes Gemüse.

Einmal die Woche werden die Portionen zubereitet und eingefroren.

Dazu ein  gutes Öl ,hier nur ein paar Beispiele.

Noch etwas Micro Mineral und fertig ist

die perfekte, gesunde Mahlzeit.

So aufwendig ,wie viele meinen,ist das doch gar nicht,oder ?!

Und so schaut dann eine fertige Mahlzeit mit Mischfleisch und

aufgeweichtem Trockengemüse aus.

Das ist eine Mahlzeit mit Blättermagen und frischem Gemüse.

An dem Ein Cent Stück könnt ihr sehen,

dass das Fleisch ganz fein gewolft ist,ideal für unsere kleinen Lieblinge.

Ich denke,jetzt habt ihr alle einen guten Einblick bekommen