Malteser of the sweet white Angels


 

 

MOROSCHE MÖHRENSUPPE

 

 

Die Möhrensuppe ist eines der besten therapiebegleitenden Mittel 

 

gegen Darminfektionen überhaupt,nicht nur bei Giardien!

 

Die Möhren  werden sehr lange gekocht, bis sich bestimmte

 

Zuckermoleküle in den Rüben umwandeln.

 

Diese Oligosacharide blockieren an der Darmwand genau die

 

Stellen, die die Giardien zum Andocken brauchen.


FEHLER VERMEIDEN:

 

ZU WENIG - ZU VERDÜNNT - ZU SPÄT


Die Oligosacharide aus den Möhren können nur wirksam werden,

 

wenn sie die Dünndarmwand voll beschichten.

 

Deshalb erhält der Hund die Möhrensuppe zusätzlich,

 

bevor die Hauptmahlzeit kommt - oder auch als deren kompletter

 

Ersatz für ganz kurze Zeit .

 

An der Dünndarmwand warten nämlich die Darmparasiten wie

 

Giardien auf den Nahrungsbrei.

 

Nur wenn  vor jeder !!  normalen Hauptmahlzeit eine

 

Darmbeschichtung mit Moro erfolgt, finden diese Darmparasiten

 

nach ihrer Mahlzeit an der Darmwand keinen Halt mehr.

 

Dann sitzen an ihren Andockstellen die

 

Oligosacharide der Morosuppe.


DER DÜNNDARM IST WIE EIN GARTENSCHLAUCH 

 

DER VON INNEN MIT MORO BESCHICHTET WIRD


Geben Sie ihrem Hund eine halbe Stunde vor jeder Hauptmahlzeit

 

eine Dünndarmfüllung Morosuppe.

 

Idealerweise sollte dabei mit dem Durchlauf der Morosuppe jede

 

Stelle des Dünndarms mit Oligosachariden benetzt sein.

 

Wir geben bei einem ca. 4 kg schweren Hund

 

vor jeder Mahlzeit ca 30-40 ml.

 

Die meisten trinken sie gerne.Wem es nicht so schmeckt,kann man helfen in dem man eine 20 ml Spritze ohne Nadel holt und das Süppchen langsam direkt ins Mäulchen eingibt.

Die Suppe kann Zimmerwarm  angeboten werden.


ERFOLGSKONTROLLE:


Wenn Sie alles richtig gemacht haben, können Sie das beim nächsten 'Geschäft' ihres Hundes leicht selbst kontrollieren:

Im Stuhlgang befindet sich jetzt ein deutlich sichbarer,

längerer orangener Abschnitt.

Die Moromöhren haben also als kompakte Füllung den kompletten Darm des Hundes passiert und beschichtet.

So muss es sein.

Wenn der Möhrenabschnitt im 'Stinki' ihres Hundes nur kurz ist -

denn vier bis fünf Zentimeter sollten es schon sein -

geben Sie ihm das nächste Mal etwas mehr Morosuppe.

DasGrundrezept:

Reiner Arbeitsaufwand ca. 30 Minuten,

Zeit inklusive Kochzeit ca. 3 Stunden

Nehmen Sie z.B 1 kg

( gerne auch mehr,da man sie ja gut einfrieren kann )

Bio Karotten, waschen, die Enden abschneiden und je nach

Qualität und Zustand schälen, in kleinere Stücke schneiden,

mit Wasser in einem großen Topf aufgießen und einmal voll

aufkochen lassen.Jetzt die Kochzeit aufnehmen:

Ab jetzt mindestens ZWEI STUNDEN auf niedrigerer

Stufe vor sich hin köcheln lassen.

Unser Ziel ist es bestimmte Zuckermoleküle,

sogenannte Oligosaccharide in den Möhren zu

erzeugen .

Während der langen Kochzeit, immer wieder Wasserstand

kontrollieren und ggf. etwas Wasser nachgießen,

so dass die Möhren gerade so mit Wasser bedeckt sind.

danach die Karotten mit dem Wasser pürieren,das geht am

besten in einem Mixer.

Um so feiner püriert wird - um so besser kommen die

Oligosaccharide an die Darmwand!

Die Konsistenz der Suppe sollte wie dicke Buttermilch sein.

Die Suppe abkühlen lassen bis sie handwarm ist.

 

MOROSUPPE AUF VORRAT KOCHEN UND EINFRIEREN,

 

so ist sie  immer zur Stelle,wenn man sie braucht!


Sie können die Morosuppe problemlos einfrieren.

 

Die Tagesrationen auf Zip-Beutel oder Tupperschüsseln verteilen

 

und ins Gefrierfach oder in die Tiefkühltruhe legen.

 

Gerade auch aufgrund des Aufwands empfiehlt es sich,

 

das Grundrezept in größerer Menge vorzukochen.

 

Dann hat man die Morosuppe immer griffbereit,

 

auch am Wochenende, wenn man kaum Zeit hat oder nicht

 

zum Einkaufen kommt.

 

Idealerweise teilen Sie bereits vor dem Einfrieren

 

die Tages-Portionen je nach Hundegröße auf .

 

Selbstverständlich ist die Morosuppe auch für Menschen geeignet!

 

Viel Erfolg !