Malteser of the sweet white Angels


 

 

 

Zehn Bitten eines Hundes an seinen Menschen

 

An Dich, mein Mensch!

 

Ich bin's, Dein Hund.
Ich bin´s, den ihr alle so süss gefunden habt!
Ich bin´s, der kleine Fellknäuel, den ihr damals,
klein und putzig, ins Herz geschlossen habt!
Ich bin´s der niemanden etwas zu Leide tun würde!

Ich bin's, Dein Hund.
Ich bin´s Dein Hund, der Dich für immer begleitet hätte,
und der Dir, Mensch, die Treue geschworen hat!
Ich bin´s doch, Dein bester Freund.

Ich bin's, Dein Hund.
Ich bin jetzt groß und kräftig, habe einen seltsame Nase,
schneeweißes Fell und kleine traurige Augen.

Ich bin´s, der beschimpft und gejagt wird!
Ich bin´s, der für die Fehler der Menschen verantwortlich gemacht wird!
Ich bin´s doch, dein Hund.

Ich wollte ja mit den anderen Hunden spielen,
aber DU, MENSCH, hast es mir verboten.
Ich wäre so gerne spazieren gegangen,
aber DU, MENSCH, hattest nie die Zeit dazu.
Ich mochte die Kinder so gern,
aber DU, MENSCH, hast ihnen verboten, mit mir zu spielen.

Ich wollte mir die Welt ansehen,
aber DU, MENSCH, dachtest, es sei nicht nötig.
Ich bin´s, Mensch, der jetzt im Tierheim sitzt und auf sein Schicksal wartet.

Ich bin´s, Mensch, der nicht mit anderen Hunden klarkommt.
Ich bin´s, Mensch, der Angst vor Kindern hat.
Ich bin´s, Mensch, der sich in fremden Umgebungen fürchtet.

MENSCH, was hast DU mir angetan?

 

Mein Leben dauert zehn oder zwölf Jahre. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke dies, ehe Du mich anschaffst!

Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst!

Pflanze Vertrauen in mich – ich Lebe davon!

Zürne mir nie lange und sperr mich zur Strafe nicht ein!
Du hast Arbeit, Dein Vergnügen, Deine Freunde – ich habe nur Dich!

Sprich manchmal mit mir! Wenn ich auch Deine Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet!

Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird – ich vergesse nie!

Bedenke, ehe Du mich schlägst, daß meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen in Deiner Hand zu zerquetschen vermögen – ich aber keinen Gebrauch davon mache!

Eh Du mich bei der Arbeit unwillig schimpfst, mich bockig oder faul nennst, bedenke: – vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich auch zu lange der Sonne ausgesetzt oder habe ein verbrauchtes Herz!

Kümmere Dich um mich, wenn ich einmal alt werde – auch Du wirst einmal alt sein Geh jeden schweren Weg mit mir!

Gehe jeden schweren Gang mit mir! Sage nie: „ Ich kann so etwas nicht sehen" Oder „ Es soll in meiner Abwesenheit geschehen.“
Alles ist viel leichter für mich, mit Dir !!!